Anmelden
Redliches Netzwerk

Unerhört! Die miese Kommunistenbande will schon wieder an den kaiserlichen Gesetzen herumbasteln und wir Bürger müssen untätig dabei zusehen! Im alten Jahrtausend wurden noch schnell einige vermeintlich "antiqierte" Gesetze wie § 175 (Gefägnis für homophiles und zoophiles Pack), § 180 (Zuchthaus für Kuppler) und § 184 (Lex Heinze) des Reichsstrafgesetzbuches beseitigt, um unser wunderbares Reich von innen zu zerstören. Wo soll das enden? Schluß damit, sage ich, Schluß mit kommunistischen Gesetzesänderungen! Wer den demokratisch erwählten Sultan Osmaniens beleidigt, der wird mit Zuchthaus bestraft! Punkt. Aus. Man stelle sich nur vor, ein Osmane würde unseren geliebten Kaiser als "krautfressende, bellizistische, außenpolitisch isolierte Pickelhaube" beleidigen! Seine sofortige Inhaftierung direkt beim Sultan einzufordern wäre unser gutes Recht!

Ihr Dr. rer. pol. Wilhelm L. N. A. J. F. J. K. O. L. R. von Bönninghausen
Heinrich Hacker
Jawohl, mein Herr. Es ist dochj allerhand, in einem Zuge unserer Gesetzgebung die tragenden Säulen entreissen zu wollen. Ich möchte in keinem Lande leben, in dem GOTT und der Kaiser straffrei beleidigt werden dürfen. Diese Paragrafen müssen erweitert werden - ich schlage die Einführung der Todesstra...
  • 17. April 2016
  • ·
  • find ich knorke